arccon Ingenieur Cedric Kamgain Kamdom über Sanierungsarbeiten an der A44 und seinen Weg nach Deutschland

2015 zog es den Kameruner nach Deutschland. In seiner Heimat studierte Cedric Kamgain Kamdom zuvor schon Geowissenschaften. Er entschied sich hier für ein Studium an der Technischen Hochschule Georg Agricola (THGA) in Bochum. Mit einem Master in „Geoingenieurwesen und Nachbergbau“, erarbeitete  sich der arccon Ingenieur eine neue Perspektive.

Der deutschlandweit einzigartige Masterstudiengang an der THGA bildet Ingenieurinnen und Ingenieure aus. Hier lernen sie komplexe Vorgänge der Bergwerksschließung und der Nachsorge verantwortungsvoll zu planen und durchzuführen.

Seit einigen Monaten ist Herr Kamdom mit für die Sanierungsarbeiten an der A44 am Autobahnkreuz Dortmund/Witten zuständig. Seitdem spürten die Ingenieure unter anderem ein Hohlraum so groß wie ein Einfamilienhaus unter der Fahrbahndecke auf und verfüllten es. Cedric Kamgain Kamdom ist seit 2020 im Ingenieurbüro arccon in Gelsenkirchen als Projektleiter in der Abteilung Montantechnik/ Altbergbau tätig.

Die Technische Hochschule Georg Agricola kontaktierte seinen ehemaligen Absolventen, um einen Pressebericht über seinen Werdegang zu veröffentlichen. Diesen finden Sie in ausführlicher Form auf der Seite der THGA. Und auch die WAZ wurde auf unseren arccon Ingenieur aufmerksam. Sie geht das Thema Fachkräftemangel im Ingenieurswesen an und nimmt Cedric Kamgain Kamdom als gutes Beispiel der Zuwanderung über die Hochschulen und Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Beide Artikel finden Sie unter diesem Beitrag.